Skip to main content

Wie baut man einen aufblasbaren Whirlpool auf bzw. ab?

Die genaue Vorgehensweise zum Aufbau und zum Befüllen eines aufblasbaren Whirlpools sollte man nach Möglichkeit immer der Anleitung des Herstellers entnehmen. Hier wird auf alle eventuell vorhandenen Eigenheiten eines Modells Rücksicht genommen. Einige Hersteller liefern die Anleitung sogar als Film auf einer beiliegenden DVD, sodass Sie sich vor dem ersten Einsatz bequem einige Minuten Zeit nehmen können, um sich das notwendige Prozedere im Detail anzusehen. Die Umsetzung ist nach dem Ansehen meist deutlich unkomplizierter als allein basierend auf einer schriftlichen Anleitung.

Die folgende Anleitung bezieht sich demnach auf ein allgemein übliches Vorgehen, wie es so oder vergleichbar bei den meisten aufblasbaren Whirlpools beschrieben wird. In Details kann das empfohlene Vorgehen jedoch abweichen; Vorrang sollte hier immer die Anleitung des Hersteller haben.

Einen aufblasbaren Whirlpool aufzubauen erfolgt in aller Regel in fünf einfachen Schritten:

  • Auspacken
  • Aufblasen
  • Befüllen
  • Aufheizen

Nach Anschaffung des aufblasbaren Whirlpools packen Sie ihn möglichst direkt an der Stelle aus, an der er aufgestellt werden soll. Üblicherweise ist der aufblasbare Whirlpool platzsparend gefaltet. Entfalten Sie ihn auf der Fläche, auf der er aufgestellt werden soll, nachdem sie sich davon überzeugt haben, dass der Untergrund geeignet und frei von Gegenständen ist, die den Pool beschädigen könnten.

Packen Sie die Filterpumpe aus und nehmen Sie eine gegebenenfalls erforderliche Endmontage (Einsetzen des Kartuschenfilters, Anschluss eines Netzstromkabels etc.) entsprechend der Anleitung vor.

Prüfen Sie den ausgebreiteten aufblasbaren Whirlpool sowie die Filterpumpe auf offensichtliche Beschädigungen. Verzichten Sie auf eine weitere Montage, wenn Sie Beschädigungen entdecken.

Schließen Sie die Filterpumpe an die dafür vorgesehenen Verbindungsstellen des aufblasbaren Whirlpools an.

Verbinden Sie die Filterpumpe des aufblasbaren Whirlpools mit dem Stromnetz. Das Stromkabel hat bei handelsüblichen Modellen meist eine Länge von vier bis fünf Metern. Sollte diese Länge nicht ausreichen, benötigen Sie ein geeignetes Verlängerungskabel. Beachten Sie dabei unbedingt, dass dieses Kabel bei aufblasbaren Whirlpools im Outdoor-Einsatz für den Außeneinsatz geeignet und die Anschlüsse entsprechend geschützt sein müssen. Darüber hinaus sollten Sie beachten, dass das Heizelement der Filterpumpe eines aufblasbaren Whirlpools häufig mehr als 2.000 Watt leistet und einen entsprechenden Strombedarf aufweist. Die Stromleitung, an welche die Filterpumpe des aufblasbaren Whirlpools angeschlossen wird, sollte dieser Belastung gewachsen sein. Die meisten Filterpumpen sind mit einem sogenannten Fehlerstrom- oder FI-Schutzschalter ausgerüstet, der bei einem Kurzschluss die Verbindung sofort unterbricht und so Unfälle und Verletzungen vermeiden soll. Modelle die nicht über einen solchen Schutzschalter verfügen, sollten unbedingt an eine Stromleitung angeschlossen werden, die auf diese Weise abgesichert ist, wie es zumindest bei Feuchtraumsteckdosen der Fall sein sollte.

Bei den meisten aufblasbaren Whirlpools wird die Filterpumpe auch dazu genutzt, die Kunststoffhülle mit Luft zu befüllen. In der Regel verfügt die Pumpe hierfür über ein eigenes Programm, das über das Bedienelement gestartet werden kann. Befragen Sie hierzu die Bedienungsanleitung und blasen Sie den Whirlpool auf. In der Regel dauert dieser Vorgang nur wenige Minuten. Ist der aufblasbare Whirlpool nicht mit einer solchen Funktion ausgestattet, benötigen Sie eine separate Pumpe, die nach Angaben des Herstellers angeschlossen werden muss.

Ist der aufblasbare Whirlpool vollständig mit Luft befüllt und sind eventuell vorhandene Einlassöffnungen korrekt verschlossen, kann der aufblasbare Whirlpool mit Wasser befüllt werden.

Vergewissern Sie sich zuvor, dass sich keine Verunreinigungen im Inneren des aufblasbaren Whirlpools finden oder entfernen sie diese vorsorglich. Prüfen Sie eine vorhandene Ablassöffnung darauf, ob sie korrekt verschlossen ist.

Befüllen Sie den aufblasbaren Whirlpool ausschließlich mit klarem Leitungswasser. Sowohl Regenwasser als auch Grundwasser, zum Beispiel aus einem vorhandenen Brunnen, sind nicht zur Befüllung geeignet. Beide Wasserarten können Schwebestoffe enthalten, welche die Filterpumpe beschädigen können und darüber hinaus auch optisch wenig ansprechend sind. Regenwasser kann darüber hinaus mittelfristig den Kunststoff beschädigen, aus dem der aufblasbare Whirlpool gefertigt ist, indem es ihm zum Beispiel enthaltene Weichmacher entzieht.

Sie können den aufblasbaren Whirlpool mit kalten Leitungswasser befüllen; wollen Sie ihn jedoch sofort nutzen, besteht auch die Möglichkeit, bereits vorgewärmtes Wasser zu verwenden. Die Verwendung warmen Wassers verkürzt die Aufheizzeit deutlich. Ob diese Methode teurer oder günstiger ist, als die Erhitzung über das Heizelement der Filterpumpe hängt dabei vom Einzelfall ab (welche Methode wird eingesetzt, um Wasser im Leitungssystem zu erhitzen, wie kalt ist das normale Kaltwasser, wie hoch ist die aktuelle Umgebungstemperatur etc.).

Wenn der Pool vollständig befüllt ist (die genaue Füllhöhe entnehmen Sie ebenfalls der Bedienungsanleitung, evtl. richtet sich diese auch nach der Zahl der Personen, die den aufblasbaren Whirlpool nutzen wollen), schalten Sie die Filterpumpe ein. Wählen Sie das Aufheizprogramm und stellen Sie die gewünschte Wassertemperatur ein.

Um das Aufheizen zu optimieren, kann bei einigen aufblasbaren Whirlpools eine spezielle Thermoabdeckung genutzt werden. Es handelt sich hierbei um eine ebenfalls aufblasbare Plane, die über den aufblasbaren Whirlpool gespannt und an ihm befestigt wird. Ihre isolierende Wirkung erzeugt Stauwärme und vermindert gleichzeitig die Wärmeabgabe an die Umgebungsluft, wodurch sich das Wasser im aufblasbaren Whirlpool insgesamt schneller erwärmt.

Hat der aufblasbare Whirlpool die gewünschte Temperatur erreicht, kann der Badespaß beginnen. Nachdem das gewünschte Programm für eine Sprudelmassage oder eine optionale Wasserdruckmassage gewählt ist, steht dem Vergnügen nichts mehr im Wege.

Beim Abbau des aufblasbaren Whirlpools verfahren Sie grundsätzlich in umgekehrter Reihenfolge. Zuerst muss das Wasser aus dem Pool entfernt werden. Dies geschieht, wo möglich und vorgesehen, durch eine Auslassöffnung am Boden oder unteren Rand des aufblasbaren Whirlpools. Ist eine solche nicht vorhanden, muss das Wasser abgepumpt werden. Hierzu dient meist ebenfalls die Filterpumpe oder aber eine separate Pumpe.

Nach dem vollständigen Ablassen des Wassers empfiehlt es sich, den aufblasbaren Whirlpool, insbesondere wenn dieser längere Zeit genutzt wurde, zu reinigen und vollständig zu trocknen, bevor er verstaut werden kann.

Ist der aufblasbare Whirlpool abgetrocknet, kann die Luft abgelassen werden. Dies geschieht unter Umständen ebenfalls über die Filterpumpe.

Der so entlüftete aufblasbare Whirlpool kann anschließend sorgfältig zusammengelegt werden. Dabei sollte sich an der Art des Zusammenlegens vor dem ersten Aufbau orientiert werden. Stärkerer Kraftaufwand und scharfe Knicke sollten vermieden werden, um die Außenhaut und vorhandene stabilisierende Elemente nicht zu beschädigen. Viele aufblasbare Whirlpools werden mit einer Aufbewahrungstasche geliefert. Bevor der aufblasbare Whirlpool verpackt und eingelagert werden kann, sollte unbedingt sichergestellt sein, dass er komplett getrocknet ist, andernfalls kann es bei längerer Lagerung schlimmstenfalls zu Schimmelbildung kommen.


Ähnliche Beiträge