Skip to main content

Wie behandelt man das Wasser in einem aufblasbaren Whirlpool effektiv?

Die notwendige Reinigung des aufblasbaren Whirlpools ergibt sich letztlich aus der normalen Verunreinigung des enthaltenen Wassers im Laufe seiner Nutzung.

Eine Verunreinigung des Wassers ist dabei nicht nur ein ästhetisches Problem, sondern vor allen Dingen ein hygienisches. Selbst wenn Wasser nach einiger Nutzung noch vergleichsweise sauber und klar aussieht, muss dies nicht bedeuten, dass keine bedenklichen Verunreinigungen vorhanden sind. Die Verunreinigung des Wassers im aufblasbaren Whirlpool basiert dabei auf Bakterien, die jeder Nutzer ins Wasser einbringt und die sich im warmen, feuchten Milieu sprunghaft vermehren können, wenn nichts dagegen unternommen wird.

Da ein aufblasbarer Whirlpool nicht selten 700 und mehr Liter Wasser fasst, ist ein Wasserwechsel vor jeder Benutzung selten eine praktikable Option. Klassische Pool-Chemie verspricht hier Abhilfe.

Regulierung des pH-Wertes

Der pH-Wert gibt Auskunft über den sauren oder aber basischen Charakter des Poolwassers. In einem aufblasbaren Whirlpool sollte er nach Möglichkeit zwischen 7,2 und 7,6 liegen. Dieser Bereich ist optimal zum einen für die Wirkung einer Desinfektion, zum anderen verhindert er Haut- und Augenreizungen, die in einer sauren Umgebung, mit niedrigem pH-Wert, auftreten können. Durch einen hohen, alkalischen pH-Wert kommt es schneller zu Kalkablagerungen, die sowohl den aufblasbaren Whirlpool als auch die angeschlossene Filterpumpe und das Heizelement schädigen können.

Um den pH-Wert des Wassers in Ihrem aufblasbaren Whirlpool zu bestimmen, bieten sich verschiedene Möglichkeiten. Die einfachste und preisgünstigste ist die Verwendung spezieller Teststreifen. Sie werden einfach ins Wasser getaucht und zeigen durch Verfärbung im Vergleich mit einer Farbskala den aktuellen pH-Wert an.

Um den pH-Wert zu regulieren, finden sich im Zubehörhandel sogenannte pH-Heber sowie pH-Senker. Der pH-Wert des Wassers in einem aufblasbaren Whirlpool sollte mindestens alle zwei Wochen bestimmt und reguliert werden.

Desinfektion des aufblasbaren Whirlpools

Die Regulierung des pH-Wertes ist vor allen Dingen Mittel zum Zweck: ist der pH-Wert eingestellt, kann das Wasser im aufblasbaren Whirlpool desinfiziert werden. Dadurch werden bereits enthaltene Bakterien abgetötet und eine Neuansiedlung und ihre Vermehrung zeitlich begrenzt verhindert oder zumindest unterdrückt.

Zur Desinfektion finden sich im Zubehörhandel zahlreiche geeignete Wirkstoffe. Hierzu zählen

  • Chlor
  • Brom
  • Aktivsauerstoff
  • biochemische Wirkstoffe / Enzyme

Welche Mittel eingesetzt werden ist dabei vor allen Dingen eine persönliche Entscheidung im Vergleich der Wirksamkeit und der gesundheitlichen Bedenklichkeit der einzelnen Wirkstoffe.

Die Desinfektion des Wassers in einem aufblasbaren Whirlpool muss regelmäßig wiederholt werden und sollte immer haargenau nach Angaben des Herstellers erfolgen, um eine gegebenenfalls gesundheitsgefährdende Über- oder eine ineffektive Unterdosierung zu vermeiden.

Algenbekämpfung

Besonders in aufblasbaren Whirlpools im Outdoor-Einsatz besteht die Gefahr der Algenbildung. Diese wiederum begünstigt die Bildung von Bakterien und Pilzen. Vor allen Dingen sind Algen dabei ein ästhetisches Problem: in Wasser voller grüner, schleimiger Schwebstoffe möchte sicherlich kaum jemand ein Bad nehmen.

Die Bekämpfung von Algen und die Verhinderung ihrer Neubildung und Verbreitung erfolgt parallel zur Desinfektion mit geeigneten Algiziden.


Ähnliche Beiträge